Das Gebet ist ein mächtiges Werkzeug, ein Schlüssel, der das Herz Gottes öffnet. Pater Pio

In allen Religionen ist das Gebet Ausdruck der Hinwendung eines Menschen zu Gott, um die Gegenwart Gottes zu erfahren. Erst wenn unser Herz in Frieden ist und unsere Gedanken und Gefühle in Ruhe versenkt sind, können wir in die tiefste Stufe des Gebetes vordringen:

Seid stille und erkennet dass ich Gott bin! (Psalm)

In der Stille liegt das Höchste göttliche Licht und die unvergängliche Glückseligkeit. Um diese Stille in uns zu erreichen, benötigen wir einen geistigen Freiraum, der über die Reinigung der Gedanken und Gefühle geht. Gedanken haben eine vitale und lebendige Kraft. Jeder Gedanke, der ausgesandt wird, ist eine Schwingung, die nie verloren geht. Wenn die Gedanken liebevoll und heilig sind, versetzen sie jeden unreinen Gedanken in Umwandlung. Durch Beten wird der Gedanke konzentriert gerichtet, um unseren Geist mit friedvollen, klaren Gedanken zu füllen. 

Alles, was Ihr bittet in eurem Gebet, glaubet nur, dass Ihr es empfangen habt und es wird euch werden. Markus Evangelium